Skip to main content

Kompensationspflanzungen für den Bau des Eisenbahntunnels in Oberneuland

Auf dem Gelände des Lür-Kropp-Hofs in Oberneuland erfolgen Kompensationspflanzungen für den Bau des Eisenbahntunnels in der Fortsetzung der Franz-Schütte-Allee. Auf Flächen neben dem Bienenstand werden insgesamt 30 Obstbäume alter Sorten als Hochstämme angepflanzt. Entlang eines Grabens, der die angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Flächen durchzieht, wird eine ca. 5m Breite Feldhecke mit insgesamt 37 Eichen als Überhältern und verschiedenen standortgerechten Sträuchern entwickelt.

Auftraggeber
Amt für Straßen und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen
Leistungsphasen
5 – 8
Zeitraum
Seit 2014